1.) Soziale Marktwirtschaft – Die Wurzel des ökosozialen Marktparadigmas

Was heißt Paradigma ?

Es ist ein Beispiel, Muster, grundsätzliche Denkweise, exemplarisch, mit breiter Anerkennung. Ein heute gängiges Paradigma bezüglich des Autos ist „Freie Fahrt für freie Bürger“. Ein Paradigmenwechsel wäre diesbezüglich „ökologisch ist Feinstaub zu verringern mit Elektrofahrzeugen“.Es wird im Laufe dieses Projekts an vielen Stellen Möglichkeiten zur Umorientierung gemäß ethischer Dimensionen geben. Hans Küng hat bereits 1990 in seinem „Projekt Weltethos“ vor der „Selbstzerstörung der gegenwärtigen Fortschrittsgesellschaft“ gewarnt.

Weiterlesen

5.) Worin besteht die Fundamentalidentität der ökosozialen Bewegung?

In der Kombination der beiden Systemelemente Markt bzw. Wohlstand  einerseits und der Nachhaltigkeit andererseits. Wesentlich ist die Innovationskraft der Märkte zur Effizienzsicherung und Regelsetzung mit dem Ziel der langfristigen Nachhaltigkeit in ökonomischer, sozialer und ökologischer Sicht. Die aktuellen Verhältnisse sind zwar marktbasiert, aber nicht nachhaltig, eher das Gegenteil – auf dem Weg ins Desaster. Weiterlesen