3.) Ökosoziale Marktwirtschaft zum Konzept der Planetengrenze

Der Erde ist die Menschheit egal. Die Menschheit sollte Planetengrenzen setzen, bis zu denen wir unseren Planeten beanspruchen dürfen. Die leidenschaftliche Akzeptanz der Grenzen ist Liebe zum Leben.

Wenn die Erde nicht in einen unumkehrbaren Zustand kippen soll, sollte man neun wichtige Schlüsselbereiche beobachten, von denen die Stabilität des Ganzen abhängt:

  • Klimawandel
  • Landnutzung bzw. Landverbrauch
  • Meeresversauerung
  • Stickstoff- Phosphoreinsatz in Düngemitteln
  • Wasserverbrauch
  • Umwelt-und Luftverschmutzung
  • Artensterben

Beim Klimawandel, beim Stickstoffzyklus und beim Artenschwund sind die sicheren Grenzen deutlich überschritten. Es geht nicht darum ein Untergangsszenario zu entwerfen. Die Menschheit habe beim Kampf gegen das Ozonloch bewiesen, dass sie sehr wohl mit großen Herausforderungen fertig wird – wenn sie will.