Winterbacher Photovoltaik Initiative

AGENDA 21 & FEEWi Winterbach

Winterbacher Photovoltaik Initiative

Einladung zum Auftakttreffen ONLINE

Die Notwendigkeit der Energiewende ist breiter Konsens, jedoch kommt die Abkehr von fossilen Brennstoffen nur schleppend voran.

Wir wollen diesen Prozess beschleunigen und daher als gemeinsame Aktion von Agenda 21 und Förderverein Erneuerbare Energien Winterbach e.V. (FEEWi) das Thema Ausbau erneuerbarer Energien in Winterbach stärker in den Focus rücken. Winterbach ist tatsächlich sonnig und wir können mit Photovoltaik auf unseren Dächern, Balkonen, Parkplätzen, Gewerbebetrieben und Freiflächen einen Großteil der Energie preiswert und klimaneutral erzeugen.

Die Kräfte und Mittel in der Bürgerschaft sind vorhanden, sie müssen wieder geweckt werden, um uns von der Hypothek der CO2-Wirtschaft zu befreien.

Wir laden daher ganz herzlich zu einem Auftakttreffen ONLINE per Zoom ein:

Wann:           17.03.2021 19:30 Uhr

Link:
https://zoom.us/j/92200475283?pwd=SXFEb3lwSGo3YjZiSkZMUFF4d3FaZz09

Technischen Nachfragen an Theo.Wember@Versuchsplanung.de

Das erste Treffen dient dem Kennenlernen und ist eine Einladung an alle zum Mitmachen.

Klimaschutz durch Humusaufbau

 

Leider auf unbestimmte Zeit verschoben wegen des Corona-Virus

Vortrag von Prof. Dr. Bruno Glaser, Uni Halle/Saale, einem der renommiertesten Bodenkundler zum Thema Humusaufbau

Unsere besten Helfer beim Einsammeln von CO2 sind Pflanzen. Werden sie an ihrem Lebensende zu Häusern und Möbeln oder werden sie zu Biokohle werden aus ihnen CO2-Speicher. Und die Sonne ist die einzig notwendige Antriebsenergie. Mit dem Einsatz der Biokohle im Garten oder in der Landwirtschaft kann nun ein besonders humusreicher Boden entstehen. Ein solcher Boden hilft bei Wassermangel oder Starkregen und schützt vor Bodenerosion.

Lehenbachhalle Winterbach

19. März 2020, 19.30 Uhr

Leider auf unbestimmte Zeit verschoben wegen des Corona-Virus

 Eintritt frei

Veranstalter: Förderverein Erneuerbare Energien Winterbach

PDF Flyer zu Klimaschutz durch Humusaufbau

Erneuerbare Energien ohne heiße Luft – Vortrag von Prof. Gaukel, Hochschule Esslingen

Prof. Dr. Gaukel gibt Antworten auf die Frage, ob erneuerbare Energien in allen Varianten vollständig unsere gewohnten Energiebedürfnisse abdecken können. Oder eröffnen sich Lücken ? Welche Konsequenzen muss man daraus ableiten ? Keine Frage: wir müssen unser energetisches Verhalten grundlegend verändern !!!

„Jeder Einzelne muss verstehen, welches Engagement sich lohnt und welches nur „heiße Luft“ erzeugt“ (Christoph Göbel, Landrat München). Weiterlesen

Viele Gründe die Welt zu retten: Einleitung

Nachdenken und Anpacken !  –  Nur Mut !  Packen  wir’s an !

Der Förderverein erneuerbare Energien Winterbach (FEEWi)   möchte zur Rettung der Welt beitragen durch mehr Nachhaltigkeit, Verlangsamung des Klimawandels, Schutz der Umwelt und vieler einzelner Maßnahmen. Können wir nachhaltiger leben ohne auf die schönen Dinge des Lebens verzichten zu müssen ?  Mit kleinen Schritten kann es losgehen. Sie schaffen  Bewusstsein, erzeugen Druck auf Entscheidungsträger – und sie bewirken oft mehr als man denkt. Denn nicht nur Politiker, Wirtschaftler oder die Amerikaner sind Schuld an der bedrohlichen Entwicklung, sondern der eigentliche Feind ist unsere innere Trägheit. Wenn man kein konkretes Ziel hat, bewegt man sich gar nicht. Steigen Sie ein ! Machen Sie mit ! Und lassen Sie sich überraschen von Dingen, die Sie noch nicht wussten!

Christian Berg (Nachhaltigkeit) und Manuel J. Hartung (Die ZEIT)  haben diese Handlungsanleitung zum „Welt retten für Einsteiger“ (2008) entwickelt. Sie bezogen sich auf den Think Tank 30 Deutschland des Club of  Rome. Dieses  Buch soll  zeigen, wie wir ohne riesigen Aufwand, ohne großen Stress und ohne ideologischen Überbau  nachhaltiger leben können. Und wenn noch ein paar andere mitmachen, dann haben wir wirklich was erreicht . An ausgewählten Alltagsbeispielen geben wir Anregungen das eigene Leben zu überdenken  und zu ändern.

  1. Kapitel: Nachhaltiger Autofahren
  2. Kapitel: Ganz einfach Strom sparen
  3. Kapitel: Weniger und besseres Fleisch essen
  4. Kapitel: Keine Kinderarbeit
  5. Kapitel: Spenden statt Kirchensteuer

Weiterlesen